Das lustige an dieser Frage ist eigentlich die Tatsache, dass viele Menschen gar nicht wissen, dass man Musik studieren kann. Ich werde immer wieder mit großen Augen angeschaut, wenn ich sage, dass ich Gitarre studiert habe. Wie geht das? Das kann man studieren? Was macht man denn da die ganze Zeit? Und jetzt, was kann man mit so einem Studium überhaupt anfangen?
So oder ähnlich klingen meistens die Fragen der erstaunten Gesprächspartner. Doch auf eine dieser Fragen möchte ich heute noch etwas konkreter eingehen. Muss man Musik überhaupt studieren?
Meine persönliche Meinung hierzu ist etwas geteilt. Wenn man studiert, beschäftigt man sich intensiv mit seinem Instrument und wird auf diesem sehr gut ausgebildet. Das heißt noch lange nicht, dass jemand, der sich genau so um seine Kompetenzen kümmert und ähnlich viel Zeit zum Üben aufbringe, wie ein Student, automatisch schlechter ist. Um das zu bestärken kann ich nur sagen, dass ich schon nicht studierte Musiker gesehen habe, die so manchen Studenten in Grund und Boden gespielt hätten. Deshalb würde ich sagen: Nein, man braucht nicht zwangsweise studieren, um ein guter Musiker zu sein.
Doch muss ich an dieser Stelle noch einen weiteren Aspekt mit einfließen lassen. Wenn man Musik studiert, kümmert man sich nicht ausschließlich um sein Instrument, sondern hat noch jede Menge Nebenfächer. Das bedeutet, dass der Musikalische Horizont bei weitem mehr ausgebildet wird und man sich dem Thema Musik ganzheitlich widmet und nicht nur fokussiert auf ein Instrument oder eine Sparte ist.
Fazit: Wer Musik studiert, bekommt ein Rundumpaket an musikalischen Wissen und erlangt auch Kompetenzen dieses Wissen weiter zu geben. Wer als Musiklehrer oder professioneller Musiker arbeiten möchte, sollte ein Musikstudium in Betracht ziehen. Alle anderen können sich natürlich auch ohne Studium auf dem Musikmarkt beweisen. Wie siehst Du das? Schreibe einen Kommentar!

Dieser Beitrag ist von: Martin

Hallo, meine Name ist Martin und ich habe von 2004 bis 2008 klassische Gitarre studiert. Nach meinem Diplom machte ich noch ein Aufbaustudium im Bereich Pop- und Jazz- Musik. Hier kann man mich auch finden: Google+

ein Kommentar

  1. Matthew Roy

    Das gefällt mir was du sagst. Obwohl habe ich in einen musikalischen Familien gewachsen, sie haben mich nicht gezwungen Musik zu studieren. Wann ich das Klavier studiert habe, war es meine einige Entscheidung. Man muss Liebe für Musik haben, sondern ist es Fronarbeit!

    Musik ist auch sehr ganzheitlich und führt nach viele anderen Sachen wie Literatur, Spräche, bildende Künste, Geschichte usw. (Mein blog ist wo ich diese Ideen erforschen.)

    Viel Erfolg mit there Guitare! Wie viele Jahren hast du es studiert? Spielst du andere Instrumente?

    Danke für sein Blog und Post und viel Spaß bei Musik studieren!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar