Heute stelle ich einen kleinen Überblick zusammen, der die wichtigsten Fragen zu einem Musikstudium beleuchtet. Wer genaueres zu den einzelnen Themen lesen möchte, sollte meinen Blog besuchen. 10 kurze Fragen und natürlich 10 kurze Antworten, die dir den Weg ein wenig erleichtern sollen.

Hier nun die 10 Fragen und Antworten zum Musikstudium:

1. Braucht man Abitur um Musik zu studieren?

Nein. Man braucht kein Abitur um Musik zu studieren. Letztendlich kommt es auf das Können am Instrument an. Als Ausgleich dafür sind die Bedingungen, für nicht Abiturienten, bei der Aufnahmeprüfung etwas anspruchsvoller.

2. Muss man Musik studiert haben um Berufsmusiker zu werden?

Nein. Den Beruf als Musiker kann jeder ausüben, der Musik macht. Das Radio zeigt ja Tag ein Tag aus, dass genügend Menschen, die wenig Ahnung von Musik haben und ihr Instrument auch nur mittelmäßig beherrschen, die Hörerschaft begeistern kann. Sobald man damit auch noch Geld verdient kann man eigentlich von einem Beruf reden.

3. Wie lange dauert ein Musikstudium?

Die Regelstudienzeit sind ca. 4 Jahre. Je nach dem, welche Aufbaustudiengänge man noch belegen möchte dauert es eben länger.

4. Kann ich auch mehrere Instrumente studieren?

Ja. Man kann mehrere Instrumente studieren. Normalerweise hat man ein Hauptfachinstrument und ein Nebenfachinstrument. Bei manchen Studiengängen muss man sogar ein zweites Instrument lernen. Wer zum Beispiel ein einstimmiges Melodieinstrument spielt muss noch ein Harmonieinstrument als Zweitfach belegen.

5. Was muss ich bei der Aufnahmeprüfung mache?

Um es salopp zu sagen: Man muss besser als andere sein. In erster Linie muss man bei der Aufnahmeprüfung auf dem Hauptinstrument und auf dem Nebeninstrument vorspielen. Dazu kommt meistens noch ein Test in Gehörbildung, Formenlehre und Musikgeschichte.

6. Bin ich gut genug für ein Musikstudium?

Die Frage wird mir oft gestellt und ist natürlich nicht leicht zu beantworten. Um das heraus zu finden sollte man in erster Linie auf die Aussagen seines Instrumentallehrers verlassen. Wem das nicht reicht, der kann auch ein Vorspiel bei der Hochschule, an der man studieren möchte, organisieren und die Dozenten und Professoren direkt fragen.

7. Ist der Beruf als Musiker zukunftsorientiert?

Ich bin nun schon seit ca. zehn Jahren Berufsmusiker und kann davon leben. Wenn man mit der Musik oder als Künstler nicht gerade berühmt wird, liegt der Verdienst im Mittelfeld aber man sollte das ja auch nicht gerade wegen des Geldes machen. Ich persönlich finde es sehr entspannen meinen Beruf gerne auszuüben. Das kann nicht jeder von sich behaupten.

8. Kann ich Musik auch im Ausland studieren?

Ja. Natürlich kann man Musik studieren wo man will. Man sollte aber bedenken, dass viele nach Deutschland kommen um Musik zu studieren. Dieser Fakt lässt ja darauf schließen, dass das Musikstudium in Deutschland einen recht guten Ruf hat.

9. Gibt es die Möglichkeit sich Vorteile bei der Aufnahmeprüfung zu verschaffen?

Ja und Nein. Wenn man sich vor der Prüfung schon mal mit seinem zukünftigen Professor getroffen hat und ihm sein Programm schon mal vorgespielt hat könnte das natürlich von Vorteil sein.
Allerdings sitzen in der Aufnahmeprüfung mehrere Professoren und Dozenten, die man auch überzeugen muss. Es kann aber nie schaden, sich schon mal im Vorfeld bekannt gemacht zu haben.

10. Hast du ein paar Insider-Tipps zum Musikstudium?

Natürlich. Du musst einfach gut sein! Es gibt viele Bewerber und Mitstreiter gegen die man sich beweisen muss. Der einzige Weg hier zu Punkten ist ganz einfach. Du musst viel üben und besser sein als andere, dann schafft man es auch die Aufnahmeprüfung zu bestehen. Und das ist erst mal das wichtigste, denn es gibt unter Musikstudenten einen Spruch:
„Wenn du die Aufnahmeprüfung bestanden hast, dann besteht man auch das Studium.“

Dieser Beitrag ist von: Martin

Hallo, meine Name ist Martin und ich habe von 2004 bis 2008 klassische Gitarre studiert. Nach meinem Diplom machte ich noch ein Aufbaustudium im Bereich Pop- und Jazz- Musik. Hier kann man mich auch finden: Google+

69 Kommentare

  1. Ich musiziere auf der Querflöte seit ich 9 jahre alt bin.
    Meine Flötenlehrerin, Dirigentin und die Prüfer von der JMLA (Jugend Musik Leisungsabzeichen*) meinen, dass ich einen sehr schönen Ton habe.

    1. Bei mir Lautet die Frage: Kann ich auch mit einer Realschul Abschluss Musik studieren oder muss ich dann nach den Abschluss ins Gymnasium um zu Studieren ?
    2. Muss man dann sehr gut Deutsch ? (Liege zur Zeit auf einer 4)
    3. Ist das ein Plus, wenn ich schon Theorie und Praxis als Prüfung gemacht habe ?

    *Die JMLA gibt es nur in Mittelbaden (Baden-Württemberg), habe letztes Jahr die Bronzene Prüfung bestanden (Theorie+Praxis), mache in einen oder zwei Jahren die Silberne Prüfung und möchte bis zu der Golde Prüfung machen, da muss ich die Querflöte perfekt beherrschen, gehe in 2 Orchestern.

    Antworten
    • Hallo Elisabeth,

      zu deinen Fragen:
      1. du musst nicht unbedingt Abitur haben wenn du Musik studieren willst. Ich habe selbst auch ohne Abi studiert. Allerdings musst du bei der Aufnahmeprüfung besser sein als Abiturienten. Habe aber auch einen Artikel über das Thema geschrieben. Schau mal hier: Musik studieren ohne Abitur

      2. Solange du die deutsche Sprache verstehst und einer Vorlesung problemlos folgen kannst wird das mit der 4 in Deutsch kein Problem darstellen.

      3. Um so besser du dich vorbereitest desto höher sind deine Chancen genommen zu werden. Ich habe damals 2 Jahre die SVA besucht. (Studienvorbereitende Ausbildung)
      Deine Prüfungen, von Silber bis Gold, sind also ein erster Schritt in die richtige Richtung.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  2. Hallo, ich habe da mal ne Frage. Vorerst schon mal vielen Dank, es ist eine tolle Website.
    Ich bin fast 15 und spiele das 10. Jahr Gitarre und gehe das 5. Jahr in Gesangsunterricht.
    Bin gerade am überlegen ob ich nicht Musik studieren könnte. Meine Mutter ist auch Gitarrenlehrerin an einer Musikschule. Also am liebsten wäre mir ja klassischer Gesang und Konzertgitarre, aber beides auf pädagogischer Ebene, also dass ich sie dann an Musikschulen oder privat unterrichten darf bzw. kann.
    Ich gehe mal davon aus, dass ich beides nicht gleichzeitig studieren kann und wollte Fragen, wie das ablaufen würde.
    Eigentlich müsste doch wenn ich dass eine schon studiert habe, beim anderen etwas Pädagogik wegfallen, bzw. mir anerkannt werden. Sodass ich das 2. Mal nicht ganz solange studieren muss, oder??
    Hoffentlich kannst du mich verstehen, ich kann mich aber unmöglich für eins von beiden entscheiden und muss ich ja auch nicht…
    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die Antwort im voraus!!
    Sarah =)

    Antworten
    • Hey Sarah,

      freut mich, dass du Musik studieren willst. Prinzipiell musst du dich gar nicht entscheiden, da du beide Fächer gleichzeitig studieren kannst. Ich selbst habe in Frankfurt an der HFMDK Gitarre studiert und hatte als Zweitfach Pop und Jazzgesang. Natürlich hätte ich auch klassischen Gesang wählen können oder auch ein anderes Instrument wie zum Beispiel Klavier. Der Studiengang den du suchst nennt sich IGP (Instrumental und Gesangspädagoge)
      Dieser Studiengang ist so aufgebaut, dass sehr viel Wert auf das Haupt und Nebenfach gelegt wird (in deinem Fall also Klassische Gitarre und Klassischer Gesang), aber die Pädagogik sowie Methodik und Didaktik auf keinen Fall zu kurz kommt. Das heißt im Klartext: Du bekommst alles beigebracht was man benötigt um Musikschullehrer zu werden.

      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

      LG.

      Antworten
  3. Hallo! Ich heiße Eleni, ich bin 20 Jahre Alt und seit einem Jahr wohne ich in Deutschland und habe die Sprache gelernt. Ich bin Musikerin und habe Graduierung von Musikschule in Griechenland. Ich habe in einem Musikstudium 10 Jahre Klavier und alle theoretischen Kurse studiert (10 oder mehr Jahre sind angemessen und obligatorisch in Griechenland).
    Ich musste in Deutschland kommen, deswegen habe ich nicht mein Klavier Diplom abgeschlossen. Jetzt, zu meinem Diplom zu bekommen sollte ich 8 Stücke spielen.
    Also, mein Frage ist, kann ich jetzt in einem Musikstudium in Deutschland, mein klavier diplom beenden? Ich habe die theoretischen Kurse im Musikstudium und auch in der Musikschule gelernt und verbrachte. Muss ich die nochmal in Deutschland gelernt zu werden? Was brauche ich?

    Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • Hallo Eleni,

      ich finde es gut, dass du dich entschlossen hast Musik zu studieren.
      Zu deiner Frage kann ich leider nicht so viel sagen, da ich ja auch nur Student war und nicht in der Verwaltung gearbeitet habe. Dein Anliegen scheint schon etwas spezieller zu sein und ich würde dir empfehlen dich an der Hochschule deiner Wahl direkt zu informieren.
      Du solltest dich darüber hinaus auch bei anderen Hochschulen informieren, da es unterschiedliche Kriterien für eine Aufnahme geben kann.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  4. Hi ich bin 13jahre alt, spiele seit 7 Jahren Klavier und seit 5 Jahren Schlagzeug. Ich möchte auf jeden Fall später Musik studieren doch beim vielen üben ist mir aufgefallen dass mir Schlagzeug spielen kein Spaß mehr macht und ich am liebsten jetzt noch mit singen anfangen möchte. Lohnt es sich jetzt noch mit singen anzufangen und kann man Klavier und Gesang kombinieren?Freue mich auf Rückmeldung
    LG Michel

    Antworten
    • Hallo Michel,

      das klingt ja alles sehr engagiert was du machst. Schau mal, du bist 13 und hast bis zu deinem Studium wirklich noch ein wenig Zeit. Natürlich kannst du probieren als 2 Fach Gesang zu wählen, wenn du dich damit wohler fühlst.
      Wichtig ist dein Hauptfach, da musst du bei der Aufnahmeprüfung überzeugen. Im Nebenfach solltest du natürlich auch gut sein, jedoch reicht meistens zu zeigen, dass du motiviert und ausbaufähig bist.

      LG.

      Antworten
  5. Lea-SophieHi

    Hi!

    Erstmal: Coole Website!

    Ich bin 17 und spiele seit 10 Jahren Klavier und seit 5 Jahren Orgel. Dieses Jahr mache ich Abitur (unteranderem auch in Musik mit der Orgel). Seit einiger Zeit spiele auch ich mit dem Gedanken Musik zu studieren (Musik auf Lehramt Gymnasium mit Verbreiterungsfach Kirchenmusik oder nur Kirchenmusik).
    Besonders in der Aufnahmeprüfung für Lehramt Musik muss man ja echt gut abschneiden um einen Platz zu bekommen.
    Wie hast du dich auf deine Aufnahmeprüfung vorbereitet? Wie lange hast du für die Vorbereitung gebraucht?
    LG

    Antworten
    • Hallo,
      danke für deine Anfrage. Also wenn du schon so lange spielst, dann wirst du auf deinem Instrument bestimmt auch sehr gut sein. Für eine Aufnahmeprüfung muss man allerdings auch viel leisten. Bitte informiere dich, aus welchen Stil und Zeitepochen du Stücke bei einer Aufnahmeprüfung vorspielen sollst. Bereite diese gut vor und plane tägliches Üben ein. Parallel dazu verbessere deine Fähigkeiten in Gehörbildung und Tonsatz. Frag am besten auch bei der Hochschule nach was für ein Niveau erreicht werden soll, bestimmt haben sie auch eine Beispielprüfung, die du durchgehen kannst. An manchen Hochschulen gib es auch einen Kurs der sich SVA (Studien vorbereitende Ausbildung), oder ähnlich nennt. In so einem Kurz wird man wirklich gut auf das Musikstudium vorbereitet. Ich habe 2 Jahre SVA absolviert, bevor ich dann die Aufnahmeprüfung bestanden habe.

      Viel Erfolg und lass mich wisse, wenn es geklappt hat!

      LG,

      Martin.

      Antworten
  6. Hallo!

    Ich habe eine kurze Frage: Wie lautet der Name des Studiengangs, wenn man ein Instrument (in meinem Fall Klavier) als solches studieren möchte, also solo? Nicht Musikpädagogik oder Musikwissenschaft oder so etwas. Das gibt’s doch, oder?

    Und, brauche ich ein zweites Instrument zwingend für die Aufnahmeprüfung?

    Bräuchte dringend eine Antwort! Aber ein großes Dankeschön schon mal im Vor raus!

    Liebe Grüße! 🙂

    Antworten
    • Hallo,

      also du meinst bestimmt „IGP“ (Instrumental und Gesangspädagoge) oder „KA“ (Künstlerische Ausbildung). Es kann natürlich sein, dass sie von Hochschule zu Hochschule anders heißen, aber das kannst du dann vor Ort erfragen. Im Normalfall benötigst du nur ein zweites Instrument für die Aufnahmeprüfung, wenn du ein einstimmiges Melodieinstrument als Hauptfach wählst. Da das Klavier ein mehrstimmiges Instrument ist hast du die Wahl auf ein Zweitfach, musst aber nicht (so war es zu mindestens bei mir). Es kann übrigens sein, dass sich an manchen Hochschulen diese Regelung im Rahmen der Modularisierung der Studiengänge etwas geändert hat.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  7. Hallo!

    Ich habe ebenfalls wie die anderen hier auch eine kurze Frage. Ich würde gern Wissen ,ob man um Musik studieren zu dürfen ,Um bedingt auch ein Instrument beherrschen muss. Immerhin muss man im Bereich „Kunst“ auch keine Aufnahme Prüfung absolvieren. Jeder kann Kunst studieren ohne wirklich dabei zBs: Gut Zeichnen zu können, oder Irre ich mich dort? Ich selber bin 16 Jahre alt und habe im Sommer den Sekundarabschluss 1, spiele seit 4 Jahren Klavier (nicht Perfekt nur hobbymäßig), und Strebe es an Musik Pädagoge zu werden. Außerdem würde mich auch noch Interessieren ob ich mit einem Fachabitur im Bereich “ Soziales“ Musik studieren dürfte.

    LG,

    Maik 🙂

    Antworten
    • Hey Maik,

      hast du schon mal überlegt Musikwissenschaften zu studieren? Ich denke da sollten alle Bereiche die du angesprochen hast abgedeckt sein. Parallel dazu würde ich dir empfehlen dich währen eines Musikwissenschaftsstudiums zu spezialisieren. Wie du schon angedeutet hast… in Richtung Pädagogik und Soziales. Es ist natürlich von Vorteil, wenn man ein oder sogar mehrere Instrumente spielen kann. Soweit ich weiß, ist es jedoch nicht unbedingt notwendig das Instrument so gut wie jemand zu beherrschen, der IGP studiert.
      Übrigens benötigt man meines Wissens für ein Kunststudium eine Mappe, die bewertet wird. Also letztendlich ähnlich einer Aufnahmeprüfung.

      Viel Erfolg Maik!

      Antworten
  8. Hi Martin,

    ich möchte gerne Gesang studieren, jedoch ist der Bereich Pop/ Jazz in NRW (ich möchte gerne in NRW bleibem) nicht so sehr angesiedelt bzw. meistens wird nur im Bereich klassischen Gesang ausgebildet.

    Ich bin jetzt auf den Studiengang Gesangspädagogik gestoßen und könnte mich in dem pädagogischen Bereich auch gut vorstellen. Wird denn in dem Studium auch meine Stimmung ausgebildet bzw. ist der Studiengang im Ansatz gleichzusetzen mit einem reinen Gesangsstudium?

    Danke für deine Antwort, Karo

    Antworten
    • Hallo Karo,

      finde es gut, dass du Gesang studieren willst. Es bleibt jedoch die Frage, was du nach dem Studium damit anfangen willst. Wenn du klassischen Gesang studierst wirst du platt gesagt als Opernsängerin ausgebildet. Bei einem Pop und Jazz Gesangsstudium liegt der Fokus natürlich in diesen Bereichen. Solltest du dich in Richtung Gesangspädagogik entscheiden wird die Pädagogik eine große Rolle spielen. Natürlich wird auch deine Stimme ausgebildet, jedoch vermutlich nicht so extrem wie bei einem der anderen genannten Studiengänge. Ich würde an deiner Stelle erst einmal genau nachdenken, in welche Richtung dein Job später gehen soll und demnach ein Studiengang auswählen.

      Viel Erfolg Karo

      Antworten
  9. Hey ich heiße Cathi,
    ich bin dieses Jahr endlich (nach 14 Jahren) mit dem Abitur fertig.
    Da ich keine Zeit mehr verlieren will und total Lust habe studieren zu gehen, mache ich mich schon lange mit der Frage verrückt, was denn wohl das richtige für mich sei.
    Ich habe 6 Jahre lang Trompete gespielt und 2 Jahre in einer BigBand gesungen und somit auch schon eine kleine Bühnenerfahrung.
    Allerdings macht mir der Gedanke Musikpädagogik oder Instrumental- & Gesangspädagogik ein wenig Angst. Ich glaube, dass ich mich da schnell langweilen kann, da ich jemand bin, der gern regelmäßig neues erlebt.
    was mich aber sehr interessiert, ist der physische und psychische Auswirkung der Musik, also was die Musik im Menschen auslöst.
    Auch kann ich mir sehr gut mit ein bisschen Glück bei einem Fernseh- oder Radiosender zu arbeiten.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen 🙂

    Danke im Vorraus

    Antworten
  10. Hey!
    Mein größter Wunsch ist ein Studium der Schulmusik, allerdings würde ich gerne als 1. Fach Klavier und als 2. Gesang wählen. Da man diese beiden Fächer ja eh obligatorisch zusätzlich zum Hauptinstrument machen muss, habe ich nun Angst, dass man 2 Instrumente und dann auch noch Gesang machen muss. Ist das so, oder reicht Klavier und Gesang?
    Freue mich über Antworten, ich bin wirklich ein bisschen verzweifelt, da ich bis jetzt aus den Infos der Musikhochschulen noch nicht schlau geworden bin 😀
    Danke schonmal!
    LG, Mara

    Antworten
    • Hey Mara,

      Das ist eine gute Frage. Ich denke, da wirst du an einem Beratungsgespräch an deiner Hochschule nicht vorbei kommen. Meines Wissens ist es so, dass du bei dem Hauptfach Klavier noch ein weiteres Instrument und Gesang nehmen musst. Wobei das instrumentale Nebenfach auch während des Studiums gewechselt werden kann. (so war es zu mindestens bei uns.)
      Aber ruf da am besten noch mal im Studentensekretariat an.
      Hier noch mal ein Link zur Studienordung L3 Ffm. Vielleicht hilft das ja ein wenig.

      Schreib doch bitte noch mal, wenn du genau weist wie du es machen wirst.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  11. Hi Martin ich spiele seit einem halben Jahr Gitarre und merke das ich schon richtig gut werde und immer mehr merke ich Musik ist mein leben ich denke an nichts anderes mehr zur Zeit besuche ich die 9 Klasse einer Hauptschule und bin 15 Jahre alt angenommen ich möchte Musik studieren wie hoch läge der Schwierigkeitsgrad der Aufnahmeprüfung?
    Ich will ja nichts überstürzen

    Antworten
    • Moin Alex,

      deine Frage ist nicht leicht zu beantworten aber eines ist klar: Du musst sehr sehr sehr gut sein. Wenn du wirklich studieren willst, dann übe jeden Tag mehrere Stunden und nimm Unterricht bei einem Instrumentallehrer, der dich auf eine Aufnahmeprüfung vorbereiten kann. (Er sollte ein abgeschlossenes Musikstudium haben)

      Viel Erfolg und lass mal was von dir hören wenn es geklappt hat.

      LG!

      Antworten
  12. Mara Weber

    Hallo Martin,Ich bin 13 jahre alt und habe starke Interesse an ein musikstudium. Ich habe früher Geige und chellow gespielt und spiele jetzt in einer Schul band Klarinette, und nehme seid ich 9 oder 10 bin Klavier unterrichtet. Ich habe mit 11 Jahren schon für elise gespielt und fluch der Karibik und spiele zuzeit sehr viele Stücke von Mozart und bach. Außerdem fang ich jetzt bald noch mit Schlagzeug an. Ich habe schon mehrere Klavier Stücke selber komponiert. Ein von denen geht bis zu 10 min und meine frage ist ob sie glauben das ich eine Chance in einem Musikhochschule haben würden? Bitte um Antwort. Mit freundlichen grüßen mara lynn weber

    Antworten
    • Hallo Mara,

      klar hast du eine Chance auf ein Studium. Du solltest dich jedoch auf ein Instrument festlegen. Alle anderen Instrumente kannst du natürlich weiter spielen, ich meine damit nur, dass du für ein Studium ein Instrument wirklich sehr gut beherrschen musst und nicht viele Instrumente mittelmäßig.

      Viel Erfolg!

      Martin.

      Antworten
  13. Jérémie

    Hi Martin,
    Erstens ist das hier eine Super Webseite, die mir schon sehr geholfen hat und auch sehr interessant ist.
    Zweitens zu meiner Frage: Momentan mache ich einen Organisten C-Kurs und bin 15 Jahre alt. Ist es eine gute Vorraussetzung wenn ich die Abschlussprüfung bestehe, um Musik zu studieren? Wird das bei bestimmten Dingen bei der Aufnahmeprüfung für ein Studium berücksichtigt?
    Danke im Vorraus,
    LG Jérémie

    Antworten
  14. Hallo Jérémie,

    es kann nie Schaden im Voraus schon viele Prüfungen gemacht zu haben. Soweit ich das weiß ist der A-Kurs vergleichbar mit einer Aufnahmeprüfung. Ich denke jedoch, dass die Scheine nicht wirklich angerechnet werden, bin mir aber nicht sicher. Was zählt ist lediglich deine Leistung bei der Aufnahmeprüfung.

    Viel Erfolg!

    Martin.

    Antworten
  15. Hallo Martin,

    dein Überblick mit den 10 Fragen und Antworten war super! Es hat fast alle meine Fragen geantwortet. Nur noch eins wollte ich dich fragen und zwar, kann man Musik und Kunst zusammen studieren?
    Ich spiele Gitarre seit fast 10 Jahre, singe und nehme auch Gesangsunterricht. Nebenbei verkaufe ich viele von meinen Gemälden. Ist es überhaupt möglich, die beide zu kombinieren um ein Studium zu beschließen und Zertifikate zu erwerben? Lohnt es sich?

    Viele Grüße und danke im Voraus!

    M

    Antworten
    • Hallo M,

      ob es sich lohnt und ob es Sinn macht kann ich dir leider nicht konkret sagen.
      Ich weiß, dass ein Musikstudium viel viel viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn man also noch ein zweites Studium neben her machen möchte dauert es vermutlich alles länger und man kann sich bestimmt auch nicht so einfühlen, wie wenn man nur eine Sache macht. Aber hey, probieren geht über studieren. 😉

      Viel Erfolg.

      Antworten
  16. Hallo Martin,
    Tolle Seite! Ich will gar nicht wissen, wie viel Zeit ich schon auf ihr verbracht habe..

    Ich bin 18 Jahre alt und mache nächstes Schuljahr mein Abitur, spiele Klarinette und Klavier und würde sehr sehr gerne Musik studieren. Dazu hätte ich einige Fragen.
    Denkst du, dass man so“zu alt“ für ein Musikstudium sein kann? Ich mache mir nämlich ständig selbst Druck, weil ich Angst habe, dass ich zu alt bin, wenn ich nicht direkt nach dem Abitur anfange zu studieren.
    Oder findest du es sinnvoller, sich auf irgendeine Weise 1-2 Jahre auf die Aufnahmeprüfungen vorzubereiten? Sollte man die Aufnahmeprüfung nach dem Abi dann trotzdem versuchen, falls man doch schon an irgendeiner Hochschule aufgenommen wird..oder eher nicht? Soweit ich weiß kosten die Aufnahmeprüfungen ja auch Geld, also wäre es vielleicht doch sinvoller erst einmal zu warten.

    Dann würde ich gerne wissen, an wie vielen Musikhochschulen man sich durchschnittlich bewerben sollte, damit die ganze „Aufnahmeprüfungs-phase“ machbar ist.
    Ich bin mir auch noch nicht im Klaren, welche Richtung ich einschlagen will. Momentan interessieren mich ein rein künstlerisches Studium, das Studium des IGP oder Musikpädagogik. Allerdings glaube ich, das die Musikpädagogik, am wenigsten meinen Vorstellungen entspricht, weil ich denke dass (es mag etwas geschwollen klingen aber ich weiß nicht wie ich es sonst ausdrücken soll) ich musikalisch nicht „befriedigt“ werde. Hast du Tipps, wie ich meiner Entscheidung näher kommen kann? Weißt du, ob es Studiengänge gibt die einen sowohl auf ein eher künstlerisches als auch auf ein eher pädagogisches Berufsleben vorbereiten?

    Danke im Vorraus

    LG

    Antworten
    • Hallo,

      viel Fragen auf einmal. Ich habe noch nicht gehört, dass ein Aufnahmeprüfung Geld kostet. Wenn du dich bewirbst sei auf jeden Fall gut vorbereitet. Die Konkurrenz ist groß. Ich selbst habe mit 24 angefangen zu studieren und fühlte mich nicht zu alt. Lass dir also Zeit und koste die Vorbereitungsphase voll aus. Ggf. hat sich das mit der Richtung dann auch erübrigt.
      Kommt Zeit kommt Rat.

      LG und viel Erfolg!

      Antworten
  17. Hallo 🙂
    Ich bin Lucas, 16 Jahre alt und mache in 2 Jahren mein Abi.
    Ich spiele seit 10 Jahren Klavier und habe gewisses Talent dafür, schnell Sachen auswendig zu spielen… Ich spiele generell viel nach Gehör.
    In der Musiktheorie muss ich noch einiges Nachholen!

    Ich weiß nur nicht, ob ich mit meinem Können studieren kann.
    Was muss man alles zur Aufnahme können und wie lerne ich das am Besten?

    Ich will einfach Musik studieren, weil es das ist, was ich am liebsten mache, wenn ich nichts zu tun habe!

    Antworten
    • Moin,

      all deine Fragen werden hier auf der Homepage beantwortet. Schau dich ein wenig um und du wirst sehen.
      Wenn du schon weißt wo du studieren willst, kannst du dir auch direkt von der Hochschule Informationen zur Aufnahmeprüfung einholen.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  18. Tolle Seite, Martin! Ich liebe Musik und würde gerne mal Musik studieren. Musikpädagogik hat mich schon immer gereizt und ich würde gerne mal den Beruf einer Musiklehrerin an einer Schule (Realschule oder Gymnasium) ausüben wollen.

    Kurz zu mir: Ich bin derzeit 19 und habe mein Abi in ca. 2 Jahren in der Tasche. Klavier spiele ich seit meinem 9. Lebensjahr und singen tue ich auch gerne, hatte aber bisher nie Gesangsunterricht. Ich habe so einige schöne Werke auf dem Klavier drauf und schon einige Male auf Konzerten gespielt. Ich habe ein spezielles Problem: Und zwar habe ich mir den Beispielstest der angegebenen Uni Karlsruhe heruntergeladen und… uff. Der war heavy. Hast du vielleicht Tipps, wie ich meine Musiktheorie festigen könnte? Den in den 10 Jahren „Unterricht“ die ich bisher hatte, wurde das so gefestigt dass ich bsp. jetzt diesen Akkord usw. bestimmen kann. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Herzliche Grüße,
    Viki

    Antworten
    • Hey Viki,
      dass klingt ja schon mal alles sehr gut! Du musst natürlich den Test ähnlich gut vorbereiten wie dein Spiel auf dem Instrument.
      Übe jeden Tag ein wenig und dann wirst du merken, dass Aufgaben die dir früher schwer gefallen sind, plötzlich leicht erscheinen.
      Schau mal hier: Literatur für das Musikstudium
      Ein paar der Bücher haben mir sehr viel weiter geholfen.

      Viel Erfolg,

      Martin.

      Antworten
  19. hallo
    ich bin 16 und spiele schon seit 11 Jahren Akkordeon und seit knapp 2 Jahren Schlagzeug und ich weiß noch nicht genau was ich später machen will…vielleicht etwas mit Musik oder Kunst. Seit neuestem suche ich nach etwas was ich studieren kann und das Musik oder Kunst beinhaltet. Ich weiß es aber noch nicht genau

    Antworten
    • Hey Lena,

      das klingt ja noch sehr unschlüssig.
      Geh doch mal an eine Hochschule für Musik oder Kunst und rede mit den Studenten oder Dozenten.
      Wenn du erst mal vor Ort bist kannst du dir bestimmt ein Bild davon machen und deine Entscheidung in die richtigen Wege leiten.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  20. Hallo 🙂

    Überraschenderweise hätte ich auch eine Frage 😀
    Ich wollte nach meinem Auslandsjahr Musikpädagogik studieren. In meiner Heimatstadt wird das allerdings nur als Masterstudium angeboten :/ Allerdings in anderen Städten auch als Bachelorstudium
    Ich habe durchaus schon einige Erfahrungen wie 4,5 Jahre Opernkinderchor, 1 Jahr Einzelstimmbildung, 5 Jahre Gitarre, 6 Jahre Blockflöte, einige Jahre in einer Theatergruppe, sowie Tanz. Allerdings fehlt mir dazu das entscheidende: das Klavier 🙁
    (Ich ärgere mich jetzt selber, dass ich das nie gelernt habe)

    Ist es trotzdem möglich an einer Uni Musikpädagogik zu studieren ohne irgendwelche Vorkenntnisse am Klavier (die C-Dur Tonleiter mal ausgeschlossen).?
    Bzw könnte man dort dann neben dem Studium einfach Klavierunterricht nehmen?

    Liebe Grüße Pauline 🙂

    Antworten
    • Hey Pauline,

      zum Musikstudium, auch in Richtung Pädagogik, solltest du immer ein Instrument beherrschen.
      Du schreibt ja, dass du Gitarre spielen kannst. Informiere dich mal, ob du Gitarre als Hauptfach und Klavier als Nebenfach nehmen kannst.
      Dann sind die Ansprüche nicht so hoch.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  21. Hallo Martin,

    ich habe dir schon ein paar mails geschrieben, aber es kam leider bisher keine Antwort.
    Insofern hier nochmal meine Frage:

    Wäre es möglich die Hamburg School of Music auf deiner Seite aufzunehmen?
    Information und Material kann ich dir komplett zur Verfügung stellen.

    Aram

    Antworten
    • Hallo Aram,

      klar sehr gerne. Sry für die Späte Antwort, war zwischenzeitlich sehr beschäftigt.
      Schick mir doch bitte die Infos noch mal per Mail.

      LG,

      Martin.

      Antworten
  22. Hallo!
    Ich hätte eine Frage an dich:
    Ist das Niveau auf dem Haupt-Instrument beim Studium IGP Querflöte ebenso hoch wie beim Studium Konzertfach Querflöte? Oder gibt es zwischen IGP- und Konzertfach-Studium Niveau-Unterschiede?
    Danke im Voraus,
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo,

      es gibt schon Unterschiede. IGP hat einen höheren Anteil an Pädagogik, Methodik und Didaktik. Im Gegenzug dazu beschäftigt sich KE oder KA sehr intensiv mit dem Instrument.
      Auch bei der Aufnahmeprüfung solltest du für KE und KA ein sehr gutes Niveau vorweisen.

      LG,

      Martin.

      Antworten
  23. Hallo!

    Auch ich habe eine Frage:

    Ich habe seit über 10 Jahren Gesangs- sowie Klavierunterricht und singe in einem sehr guten Chor. Außerdem spiele ich seit kurzem Gitarre und mache eine SVA. Sehr gerne würde ich in einem Jahr mit dem Gesangsstudium anfangen. Allerdings würde ich aus privaten Gründen sehr gerne an einer bestimmten Hochschule studieren und habe nun etwas Panik, die Aufnahmeprüfung an gerade dieser nicht zu bestehen.
    Ich weiß von vielen Sängerinnen, die vor dem Gesangsstudium ein Jahr Schulmusik studiert haben und dann gewechselt sind. Daher meine Frage: Kann man an einer Hochschule mehrere Aufnahmeprüfungen gleichzeitig machen oder kommt das nicht gut an? Zugegebenermaßen wäre Schulmusik schließlich nur eine Absicherung.

    LG Stefanie

    Antworten
    • Hey Stefanie,

      wie du bestimmt auch weißt, ist das Studium auf Lehramt vom Niveau her ein wenig anders als IGP oder KA.
      Ich habe es bis jetzt nur mitbekommen, dass Studenten KA absolvierten und daraufhin noch mal L3 studierten um auf dem Arbeitsmarkt mehr Auswahl zu haben.
      Umgekehrt ist das bestimmt auch möglich.
      Ein Studium jedoch anzufangen, nicht zu beenden um dann schon mal den Fuß in der Tür zu haben… puh. Ist nicht ganz fair deinen Kommilitonen gegenüber, die wirklich auf Lehramt studieren wollen. Auf der anderen Seite jedoch musst du auch an dich denken und wenn andere sich so einen Vorteil verschaffen, warum nicht auch du? 😉
      An deiner Stelle würde versuchen auf dem normalen Weg die Aufnahmeprüfung für dein Studiengang zu bestehen.
      Prinzipiell kannst du an besagter Hochschule nachfragen, ob man während eines Studium wechseln kann und ob es überhaupt möglich ist sich für zwei Studiengänge zu bewerben.
      Wenn das alles kein Problem darstellen sollte.. go for it!
      Ansonsten musst du dich am Ende des Tages mit deinen Entscheidungen wohl fühlen.

      Viel Erfolg wünsche ich!

      Antworten
  24. Hey

    Ist es für ein Musikstudium nötig Klavier zu spielen?
    Und welche Hochschule würdest du empfehlen?
    Ich bin 17 Jahre alt und spiele seit 12 Jahren Schlagzeug und seit 6 Jahren posaune. Beides mit professionellem Unterricht.

    Mit vielen Grüßen
    Jakob

    Antworten
    • Hey Jakob,

      wenn du ein mehrstimmiges Melodieinstrument spielt ist es nicht zwangsweise notwendig Klavier als Zweitfach zu nehmen. Du kannst dir in diesem Fall ein zweites Aussuchen.
      Da jedoch Schlagzeug und Posaune nicht in diese Kategorie fallen, solltest du ein mehrstimmiges Melodieinstrument, wie beispielsweise das Klavier, zur Aufnahmeprüfung vorbereiten.
      Hier kann es allerdings von Hochschule zu Hochschule kleine Unterschiede geben.
      Leider kann ich dir konkret keine Hochschule empfehlen.
      Schau mal hier: Musikhochschulen in Deutschland
      Auf dieser Page habe ich ein paar aufgelistet. Schau einfach an welcher der Lehrer oder die Lehrerin deiner Wahl arbeitet oder welche dir am sympathischsten vorkommt.
      Fahr einfach mal hin und mach dir einen Eindruck vor Ort. Am besten du machst auch gleich noch einen Termin mit einem Dozenten oder einem Professor aus.

      Wünsche dir viel Erfolg!

      Antworten
  25. Hallo Martin,

    ich bin neunzehn Jahre alt und habe dieses Jahr mein Abitur gemacht. Ich möchte gerne Gesangspädagogik studieren und denke auch, dass ich auf gesanglicher Ebene gut genug bin. Allerdings spiele ich erst seit eineinhalb Jahren Klavier und kann jetzt Stücke wie Greensleeves, Schwanensee oder Caresse sur L´ocean (aus Die Kinder des Monsieur Mathieu) spielen. Wie hoch ist das Niveau bei der Aufnahmeprüfung für das Zweitinstrument, also Klavier? Was sollte/kann man vorspielen?

    Vielen Dank im Vorraus für deine Antwort

    Franziska

    Antworten
    • Hallo Franziska,

      prinzipiell ist es so, dass das Zweitinstrument nicht so streng gewertet wird, wie das Hauptinstrument.
      Man sollte jedoch schon ein paar klassische Stücke spielen können und den Eindruck hinterlassen, dass seine Fähigkeiten ausbaufähig sind. Da ich selbst Gitarre studiert habe, kann ich leider keine konkrete Ansage machen, welche Stücke für eine Aufnahmeprüfung geeignet sind. Frag doch diesbezüglich mal dein Musiklehrer oder jemanden der Klavier studiert.

      Viel Erfolg bei deiner Prüfung!

      Antworten
  26. Hallo !

    Ich spiele seit 9 Jahren Schlagzeug und bin 7 Jahre in eine Musikschule gegangen.
    Bei der Frage Schule oder Lehre habe ich mich für eine Lehre entschieden infolge dessen keine Matura.
    Bin aber jetzt am überlegen Musik zu Studieren.
    Meine Frage wäre also was ich für Anforderungen habe um Musik zu studieren ?
    Welche Prüfungen muss ich vorher ablegen um studieren zu können ?

    Ich hoffe das du mir weiterhelfen und auch ein paar Tipps geben kannst.

    Mfg Andreas

    Antworten
    • Hey Andreas,

      prinzipiell kann du mit einem Realschulabschluss auch Musik studieren. Soweit ich weiß, fällt das Studium auf Lehramt leider weg, da man hierfür dann doch das Abitur benötigt.
      IGP, KE hingegen sollten an den meisten Hochschulen kein Problem darstellen. Ich denke IGP (Instrumental und Gesangspädagoge) sollte ein guter Studiengang für dich sein.
      Informiere dich an der Hochschule deiner Wahl, welche die genauen Voraussetzungen dafür sind und bereite dich sehr sehr sehr gut auf die Aufnahmeprüfung vor!
      Man sollte bei der Prüfung sehr gut spielen und den Eindruck hinterlassen ausbaufähig zu sein.
      Hier habe ich einen Artikel verfasst: Musikstudium ohne Abitur.
      Lies den mal. 😉

      Viel Erfolg!

      Antworten
  27. Hallo Martin,

    ich mache dieses Jahr mein Abitur und möchte danach gerne Musikpädagogik oder etwas Vergleichbares studieren. Was gibt es da noch für Möglichkeiten?
    Ich spiele seit 9 Jahren Querflöte und seit 3 Klavier, habe aber bei beidem den Unterricht wegen dem Abitur aufgehört. Spiele aber noch in einigen Kapellen und hab auch das Musikabzeichen D3 ohne Probleme geschafft.
    Ist es problematisch, wenn ich nicht so gut singen und tanzen kann um Musik zu studieren?

    Vielen Dank schon mal
    Veronika

    Antworten
    • Hallo Veronika,
      prinzipiell ist es immer gut viel zu können. Wenn du jedoch in einem Fach richtig gut bist sollte das schon für die Aufnahmeprüfung ausreichend sein. Wichtig ist, dass du lern- und ausbaufähig bist.
      Wünsche dir viel Glück!

      Antworten
  28. Lieber Martin,
    Ich habe letztes Jahr mein Abitur bestanden und absolviere im Moment einen Freiwilligendienst in Brüssel. Nach vielem Hin- und Herüberlegen habe ich mich jetzt dazu entschlossen, Schulmusik zu studieren.
    Ich spiele seit 12 Jahren Gambe (wird nur an ganz wenigen Hochschulen angeboten), seit 7 Jahren Cello. Ich halte mich zwar für musikalisch, habe allerdings nie viel geübt. Dazu singe ich im Chor, seit ich denken kann.
    Ich will, wenn ich wieder nach Deutschland komme, mir ein Jahr Zeit nehmen für die Vorbereitung und vor allem für das Klavierspielen-Lernen. Ich bin allerdings noch am Zögern, was ich als Erstinstrument nehmen soll – reicht für Gesang eine solide Chorsängerausbildung, oder kommt es wirklich auf die Klassestimme an? Wenn ich mich für Gesang entscheide, würde ich natürlich noch mal richtigen Gesangsunterricht nehmen.
    Vielen Dank!
    Johanna

    Antworten
    • Hallo Johanna,
      wenn du Schulmusik studieren willst nimm noch mal Gesangsunterricht und lasse dich auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten. Mit deinen Vorkenntnissen sollte das kein Problem darstellen. Gehe am besten auch noch mal zu einer Hochschule und informiere dich über die konkreten Einstellungskriterien.
      Viel Erfolg!

      Antworten
  29. Hallo, mein Name ist Michael und ich spiele seit 4 Jahren E-Gitarre.

    Ich würde gerne Musik studieren, um später etwas in diese Richtung zu machen. Wisst ihr, welche Möglichkeiten ich da habe?

    Ich möchte später gerne Musikunterricht geben, nicht an einer Schule, sondern eher privat.

    Klavierunterricht habe ich dieses Jahr begonnen und kann schon etwas spielen. Wie weit muss ich in diesem Bereich sein?

    Ich mache in 2 Jahren mein Abitur und würde dann gerne loslegen, mir fehlen allerdings die nötigen Infos, sodass ich nicht recht weiß, an welcher Stelle ich anfangen soll.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Antworten
    • Moin Micharrl,
      wenn du später privat unterrichten willst ist es nicht zwangsweise notwendig zu studieren. Solltest du doch studieren wollen, informiere dich mal in Richtung Jazz und Pop Musik, mit der E-Gitarre wirst du in der Klassik nicht weit kommen. Es sei denn, du erlernst noch schnell die Technik auf der klassischen Gitarre.
      Wünsche viel Erfolg!

      Antworten
  30. Johannes

    Hey,

    ich heiße Johannes, bin 20 Jahre alt und würde sehr gerne Musik studieren. In meinem Leben spielt die Musik schon immer eine sehr große Rolle, weshalb ich später auf jeden Fall etwas machen will, was mit Musik zu tun hat.
    Jedoch sind mir auch andere Dinge wie bsp. Sport, Freunde, Familie sehr wichtig. Deshalb habe ich noch ein paar Fragen, die das Musikstudium (Lehramt) betreffen:

    – Wie hoch ist der Aufwand, den man für ein erfolgreiches Studium aufwenden muss? (Wochenstunden)
    – Wie hoch ist der Aufwand im Vergleich zu anderen Studiengängen?
    – Bleibt neben dem Studium auch noch Zeit für Freunde und andere Hobbies?

    Außerdem habe ich noch ein paar grundlegende Fragen zum Studium:

    – Kann man später mit einem Lehramtsstudium Musik auch auf reinen Musikschulen unterrichten?
    – Haben Sie Erfahrungen mit einem Musikstudium (E-Gitarre) auf der Popakademie in Mannheim, und würden sie dort ein Musikstudium empfehlen?

    Ich hoffe Sie können mir bei meinen Fragen helfen!

    Liebe Grüße,
    Johannes

    Antworten
    • HAllo Johannes,
      puh viele viele Fragen… ich probier es mal.
      Also, das Studium eines Instrumentes ist schon sehr Zeitaufwendig. Genau kann ich dir jetzt nicht sagen wie viel du benötigst, jedoch ist es so, dass du das Studium nicht geschenkt bekommst. Du kannst davon ausgehen, dass du zu den ca. 20 Wochenstunden noch täglich mindestens 3-5 Std üben musst.
      Wenn du an einer Musikschule arbeiten willst sollte das kein Problem darstellen. An manchen Musikschulen arbeiten auch Lehrer ohne Musikstudium.
      Ich selbst habe keine Erfahrung mit der PopA gesammelt, weiß jedoch, dass die Absolventen sehr gut sind und meistens im Musikgeschehen einen Platzt finden.
      Viel Erfolg!

      Antworten
  31. Hallo:)
    Ich bin 17 Jahre alt und spiele jetzt seit knapp 10 Jahren Geige und seit ein paar Jahren Klavier.
    Seit ein paar Monaten überlege ich Musik auf Grundschullehramt zu studieren.
    Meine Frage ist jetzt ob das der gleiche Studiengang ist wie wenn man das z.B. Auf Gaymnasiallehramt studieren will.
    Und ist das dann auch die gleiche Aufnahmeprüfung?
    Bin mir nämlich nicht sicher ob mein zweites Instrument, also Klavier dafür gut genug ist…
    Und letzte Frage: brauche ich auch Gesang um Musik zu studieren oder reichen zwei Instrumente?
    Danke schonmal LG Josy

    Antworten
    • Hallo Josy,
      vielen Dank schon mal für deine Fragen. Leider kann ich dir nicht ganz konkret weiter helfen. Zum einen ist es so, dass das Lehramtstudium in L1, L2 und L3 aufgeteilt wird. Ob man nun für die verschiedenen Richtungen eine Unterschiedliche Aufnahmeprüfung machen muss, weiß ich leider nicht. Vermute jedoch, dass es eine Prüfung für alle sein wird. Informiere dich doch am besten vor Ort noch mal. Auch mit dem 3 Instrument weiß ich es nicht genau. Ich dachte man benötigt es schon, kann jedoch sein, dass es von Hochschule zu Hochschule anders ist… da auch, einfach vor Ort nachfragen.

      Viel Erfolg!

      Antworten
  32. Hallo Martin,

    Danke für die Website,
    Ich hätte da noch eine Frage:

    Mit 5 Jahren hab ich mit der Flöte angefangen und nach 7 Einhalt Jahren damit aufgehört… Zwischendurch hab ich auch noch 2 Jahre Gitarre und 2 Jahre Orgel gespielt.
    Ich bin 16 Jahre alt und bin jetzt im 7. Unterrichtsjahr Klavier und im 5. In Cello. Beim Klavierspielen bin ich auch begabt und habe vor den Sommerferien die „Aufnahmeprüfung“ für SVA bestanden☺. Nun rät mir die Musikschule, dass ich das Cello aufgebe und Partiturspiel anfangen soll, für die Vorbereitung auf ein Dirigierstudium. Allerdings brauch ich auch an einigen Musikhochschulen brauch ich noch ein Orchesterinstrument zu dem Klavier dazu. Was würdest du mir raten? Cello oder Partiturspiel?

    Wenn’s mit dem Dirigieren nicht klappt, würde ich als Plan B Schulmusik studieren wollen.
    Brauch ich für Schulmusik ein Orchesterinstrument?

    Danke
    LG Emily

    Antworten
    • Hallo Emily,
      das ist eine schwere Frage, die vermutlich du am besten beantworten kannst. Was auch immer dir mehr Spaß macht solltest du meiner Meinung nach tun. Wenn du jedoch Dirigieren willst ist es auch wichtig Partituren extrem gut lesen zu können. Von daher bleibt die letzte Entscheidung an dir hängen. Du musst abwegen was dir am meisten bringt und der kleinste Kompromiss ist. 😉

      Viel Erfolg wünsche ich!

      Antworten
  33. Bianca Radke

    Hallo Martin,

    ich spiele seit 12 Jahren Violine und mache nächstes Jahr mein Abi. Ich habe vor Musik zu studieren(Instrumentalpädagogik) und habe mir deswegen vorgenommen mich bei so vielen Professoren wie möglich vorzustellen. Allerdings gestaltet sich das etwas schwierig, weil ich überhaupt keine Ahnung davon habe wo ich anfangen soll. Es gibt so viele Musikhoschulen und dementsprechend noch mehr mögliche Professoren bei denen ich mich vorstellen könnte. Leider bin ich die einzige aus der Familie, die was mit Musik zu tun hat und deswegen habe ich auch kaum Kontakte zu anderen, die mir da weiter hekfen könnten. Meine Lehrerin konnte mir auch nicht sehr weiter helfen, weil ihr studium natürlich schon etwas her ist…
    Am Anfang des Jahres konnte ich mit einer Professorin über einen Tag der offenen Tür Kontakt knüpfen, aber das war es auch. Hast du einen Tipp wie man bei der Wahl der Hochschule/Prof noch rangehen könnte? Das würde mich sehr freuen! Toll das du diesen Blog hier führst! Lg Bianca

    Antworten
    • Hallo Bianca,
      schön, dass du hier vorbei geschaut hast. Hier ein Tipp von mir. Geh mal auf das Verzeichnis der Hochschulen von mir oder such dir die Homepage der Hochschule in der Stadt, in der du studieren möchtest. Im Normalfall gibt es dann auf der Page ein Verzeichnis der Lehrer und Professoren für deinen Fachbereich. Schau dich dort am besten genau um und google mal was die Profs so machen. Wenn dann nun einer dabei ist, bei dem du dir vorstellen könntest zu studieren, findet man auf der Page auch bestimmt einen Kontakt. Spätestens ein Anruf im Sekretariat wird dir dann den Kontakt ermöglichen.
      Viel Erfolg!
      Martin.

      Antworten
  34. Hello Martin,
    ich hab ein künstlerisches BA Diplom (Violoncello), und ich wäre neugierig, ob ich mit diesem Diplom in Deutschland in einer Musikschule unterrichten kann?

    Ich warte auf deine Antwort!
    Linda

    Antworten
    • Hey Linda,
      meines Wissens nach unterrichten auch viele Lehrer an einer Musikschule ohne ein staatlich anerkanntes Diplom. Ist eben die Frage, unter welchen Bedingungen du angestellt werden möchtest. Feste Stellen werden heutzutage auch eher selten vergeben. Geh am besten mal in eine Musikschule und informiere dich vor Ort. Ich habe nie in einer gearbeitet und habe somit recht wenig Erfahrungswerte.
      Viel Erfolg!
      Martin.

      Antworten
  35. Lukas Hartinger

    Hi Martin,

    Ich habe vor 3 Jahren knapp 3 Jahre Keyboard gespielt und möchte nun mit 16 richtig anfangen Klavier zu spielen, ist es deiner Meinung nach möglich Musik zu studieren, auch wenn ich einige Jahre einfach nur irgendeinen kleinen Job mache und mich weiterbilde, wenn ich mich richtig hart reinhänge?

    Lg Lukas

    Antworten
  36. Hallo Martin,

    Ich spiele den Klavier seit ich 14 war. Ich habe ein erstes Studium abgeschlossen aber ich habe bemerkt, dass dieses Studium nicht für mich ist. Ich wollte immer Musik studieren aber meine Eltern und Bekannten wollten dass ich ein normales Studium absolviere. Leider konnte ich in den letzten 2 Jahren nicht so viel üben, und jetzt vorbereite ich mich für die Zulasungsprüfung, deswegen habe ich vor, dieses und nächstes Jahr die Vorbereitung zu machen. Im Moment kann ich mittlere Schwierigskeitsgrad Stücke spielen. Habe ich Chancen, einen Platz zu bekommen? Ich bin jetzt 24.

    Vielen Dank!!

    Antworten
    • Hallo Camilo,
      prinzipiell ist es doch gut, schon mal ein Studium in der Tasche zu haben. Du solltest natürlich extrem viel üben um die Aufnahemeprüfung zu bestehen. Instrument, Gehörbildung und Formenlehre… wenn du in diesen Fächern die Hochschule überzeugen kannst, wirst du es schaffen. Übrigens, ich habe auch mit 24 angefangen zu studieren und davor eine Ausbildung absolviert. Das Alter sollte also schon mal kein Problem darstellen. 😉

      Viel Erfolg!

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar